Stolpersteine in Ronneburg - Hüttengesäß und Altwiedermus

Gunter Demnig verlegt Stolpersteine

Am 2. Juli 2012 wurden in Hüttengesäß und Altwiedermus die ersten Stolpersteine
vom Künstler Gunter Demnig verlegt - zum Gedenken der ehemaligen jüdischen Bevölkerung, die Haus an Haus mit unseren Urgroßeltern lebten, die Geschäfte betrieben und sogar im ersten Weltkrieg für Deutschland kämpften. Die zweite Verlegung von neun Steinen fand am 1. Juni 2014 statt.

Träger der Einrichtung "Stolpersteine" ist eine Interessengemeinschaft
und die Gemeinde Ronneburg www.ronneburg.eu

Ansprechpartner und Initiatoren sind Frau Lorenzen und Herr Altmannsperger,
die sich seit Jahren intensiv mit den Schicksalen der einzelnen Familien befassen.


Erster Beigeordneter
Reinhold Rudel

Von der IG Stolpersteine
Gisela Lorenzen
und Roland Reidel

Nachfahren der Großtante verlasen den Lebenslauf der Meta Adler, der Junge sprach das Kaddisch, das jüdische Totengebet

Steine für Familie Lind,
Schmiedeberg 13

Gunter Demnig
bei der zweiten Verlegung
in Ronneburg

Am ehemaligen Wohnhaus
der Familie Münz spricht Klaus Altmannsperger

Samuel und Salli Münz

In der Schulstraße
wurden vier Steine verlegt

Familie Blumenthal hatte ein Landhandel - Geschäft

Das Haus  Adler war in
der Nähe der Synagoge

Adolf Adler, Rosa Adler,
Gertrud Adler,
Berthold Adler

Gegenüber wohnte der
"Weed- Schorsch"

Leopold Adler
und Tochter
Gertrude Frank

Meta Adler

Julius Adler und
Ernestine (Esther) Adler

Pferdehändler Hess
in der Langstraße 26

Dr. Ronnie Bernheim sprach über
das Schicksal seiner Mutter

Nachfahren aus der Schweiz kamen zum ersten Mal in
die Heimat ihrer Vorfahren

Am Schmiedeberg 13 bei Familie Lind. Frau Lorenzen verliest die Biofrafien

Mitten im alten Ortskern, direkt neben dem alten Rathaus, der Wirtschaft Habermann und dem örtlichen Wagner, wohnte die
Familie Isidor Hess.

Langstraße 26

Herr Demnig verlegte Europaweit bisher 45.000 Steine in 17 Ländern für Verfolgte des NS Regimes

Die "IG Stolpersteine" bittet dafür noch um Spenden auf das Konto

Gemeinde Ronneburg
VR Main Kinzig Büdingen
Konto 2000202
BLZ 50661639
BIC GENODEF1LSR

Oder direkt einen gewünschten Betrag auf der Gemeindekasse einzahlen.

1 Stolperstein kostet 120 Euro. Es können auch Teilbeträge gespendet werden.
Die Gemeinde Ronneburg stellt Ihnen gerne eine Spendenbescheinigung aus.

Die Kosten betreffen nicht nur die Steine selbst, auch die Unterbringung, Verpflegung,
Fahrt in die Archive, Kopierkosten und weitere Aufwendungen werden dadurch unterstützt.

Vielen Dank.


Zurück zum Start